ÖH Uni Graz ÖH Uni Graz

Startseite » Studiengebühren KFUG » Studiengebühren / Tuition Fees Uni Graz

Studiengebühren / Tuition Fees Uni Graz

Zusammenfassung der Studiengebührenregelung ab dem Sommersemester 2013 an der Karl-Franzens-Universität Graz - Summary of Tuition Fee Regulations, in Effect for Summer Term of 2013

Jump to english version

 

Seit dem Sommersemester 2013 gibt es eine neue gesetzliche Regelung zu den Studiengebühren. Vor allem für ausländische Studierende hat sich einiges geändert. Als Studentin oder Student aus dem Nicht-EU-Ausland musst du fast immer den doppelten Studienbeitrag von € 726,72 plus (derzeit – 2015/16) € 18,70 ÖH-Beitrag bezahlen. Die wenigsten von euch müssen aber tatsächlich diesen Betrag bezahlen. Daher möchten wir euch mit diesem Eintrag genauer über die Regelung informieren.

Unabhängig von deinem Studiengebührenstatus musst du immer den ÖH-Beitrag von € 18,70 einzahlen um zum Studium fortgemeldet zu sein. Damit bist du bei allen Veranstaltungen der Universität und der ÖH, sowie auf dem Hin- und Rückweg automatisch unfall- und haftpflichtversichert. Dazu kommen eventuell noch die Studiengebühren. Die Regelung dazu möchten wir hier kurz vorstellen.

ÖsterreicherInnen, EU- und EWR-BürgerInnen

Wenn du ÖsterreicherIn, EU- oder EWR-BürgerIn bist und die Mindeststudiendauer des Studiums (Bachelor, Master, Doktorat) bzw. des Studienabschnitts (Diplomstudien) um mehr als zwei Toleranzsemester überschritten hast, musst du € 363,36 zahlen. Bist du in deinem Studium noch nicht über die Toleranzzeit inskribiert, bist du von den Studiengebühren befreit und musst nur den ÖH-Beitrag bezahlen. Du kannst überprüfen, wie viele Semester du ein Studium bereits inskribiert bist, indem du in Uni-Graz-Online in deiner Visitenkarte den Punkt “Studienstatus” wählst.

Wenn du die Toleranzzeit überschreitest, gibt es die Möglichkeit wegen folgender Erlasstatbestände von den Studiengebühren befreit zu werden:

  • Bezug von Studienbeihilfe
  • Erwerbstätigkeit
  • Schwangerschaft
  • Krankheit
  • Kinderbetreuung
  • Behinderung
  • Präsenz- oder Zivildienst
  • Auslandssemester
  • Beurlaubung

Nähere Informationen zu den Erlasstatbeständen findest du unter dem Punkt Gebührenbefreiung.

Ausländische Studierende

Für Studierende aus dem Nicht-EU-Ausland ist das ganze etwas komplizierter:

Studierende aus den in Anlage 3 der Studienbeitragsverordnung (StuBeiV) genannten Ländern zahlen keine Studiengebühren.

Studierende, die unter § 1 der Personengruppenverordnung fallen, werden wie ÖsterreicherInnen behandelt. Das sind:

  • in Österreich akkreditierte und hier hauptberuflich tätige Auslandsjournalistinnen und Auslandsjournalisten sowie ihre Ehegattinnen und Ehegatten und ihre Kinder
  • Personen, die entweder selbst wenigstens fünf zusammenhängende Jahre unmittelbar vor der Antragstellung auf Erlass der Studiengebühren den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen in Österreich hatten oder die mindestens eine gesetzliche Unterhaltspflichtige oder einen gesetzlichen Unterhaltspflichtigen haben, bei der oder bei dem dies der Fall ist
  • Personen, die ein Stipendium für das angestrebte Studium entweder auf Grund staatsvertraglicher Bestimmungen oder in gleicher Höhe aus jenen Mitteln einer österreichischen Gebietskörperschaft erhalten, die gemäß den Finanzvorschriften dieser Gebietskörperschaft ausdrücklich für Stipendien zu verwenden sind.
  • Inhaberinnen und Inhaber von Reifezeugnissen österreichischer Auslandsschulen.

 

Studierende, die einen anderen Aufenthaltstitel als “Studierende” haben, werden wie ÖsterreicherInnen behandelt.

Studierende aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien, Türkei, Ukraine und Weißrussland haben auch die Möglichkeit, sich die Studiengebühren rückerstatten zu lassen, wenn sie im jeweiligen Semester mindestens 8 Semesterstunden oder 12 ECTS absolviert haben, zahlen ansonsten allerdings € 726,72.

Studierende, die den Aufenthaltstitel “Studierende” besitzen, nicht unter eine der drei Anlagen fallen und die nicht unter die Personengruppenverordnung fallen: € 726,72.

Außerordentliche Studierende

Außerordentliche Studierende, die nicht zu einem Lehrgang universitären Charakters zugelassen sind, zahlen € 363,36, der Betrag erhöht sich inder Nachfrist nicht.

Unterstützung für ausländische Studierende

Ausländischen Studierenden, die aus Ländern stammen, die nicht dem EWR-Raum angehören, wurden ohne lange Vorwarnzeit von der Bundesregierung die doppelten Studiengebühren vorgeschrieben. Um dadurch entstehende soziale Härtefälle auszugleichen hat die Universitätsvertretung in ihrer Sitzung am 25.1.2013 beschlossen, einen Topf einzurichten. Dieser Topf soll jenen bedürftigen Studierenden einmalig die Hälfte des vorgeschriebenen Betrages ausschütten, die nun doppelte Gebühren zu zahlen haben.

Weitere Informationen, wie du dich für diesen Fond bewerben kannst, findest beim Referat für Ausländische Studierende und beim Referat für Soziales.

Kann man dagegen klagen?

Nein, die neue Regelung ist im Gegensatz zu den autonom eingehobenen Studiengebühren des Wintersemesters 2012/13 nun im Gesetz festgeschrieben und stellt eine Reparatur dessen da, was der Verfassungsgerichtshof im Studienjahr 2011 aufgehoben hat. Die Studiengebühren sind somit in Gesetzesrang und gültig. Die von der ÖH angekündigten Klagen gegen die Universität Graz zielten gegen die autonome Einhebung der Studiengebühren im Wintersemester 2012/13. Da es für diese Einhebung keine gesetzliche Grundlage gab und die Aussicht auf Erfolg der Klage von namhaften RechtsexpertInnen als hoch eingeschätzt wurde, boten wir als ÖH allen Studierenden der Karl-Franzens-Universität Graz die Möglichkeit, sich an diesen Klagen zu beteiligen. Da die Regelung nun im Gesetzesrang ist und die vom VfGH aufgehobenen Passagen repariert wurden, haben weitere Klagen im Gegensatz zu den bereits eingereichten wenig Aussicht auf Erfolg.

Den aktuellen Stand der Klagen findest du im Newsbereich.

 

English Version

Tuition Fees at the Karl-Franzens-University of Graz – Regulations for Summer Term 2013

Summary of tuition fee regulations, in effect since the start of the summer term of 2013 (January 2013)

On December 21st 2012, a new law has passed the Austrian Bundesrat regulating tuition fees for Austrian universities, starting in the summer term 2013. Students with citizenship of non-EU-countries will almost invariably get a payment form listing a fee of € 726,72 (tuition) plus € 18,70 (ÖH-membership and liability insurance), but the tuition fee may be exempted or refunded for persons meeting certain criteria.

The ÖH-membership fee is mandatory for all students and independent from tuition status and must be paid (using the payment form or transaction data listed in Uni-Graz-Online) to continue enrollment at the University. The membership fee also includes liability and accident insurance during all university courses and events and the way to and from these courses and events.

Tuition status depends on multiple criteria like nationality, residence permit status, duration of used semesters per field of study. These are the criteria:

Citizens of Austria, EU- or EEA-Countries

Citizens of EEA-Countries (European Economic Area) are exempt from tuition fees for the minimal period of study (Bachelor, Master and Doctorate programmes) or minimal period of each stage of a Diploma programme, plus two tolerance terms. Students exceeding this tolerance period are required to pay € 363,36 plus € 18,70-. The amount of consumed terms for each study programme can be viewed in UGO via the „Studienstatus“ menu item. Students exceeding the tolerance period may be eligible for an extension of the tolerance period or exception from the fee or refunding of the fee on other grounds:

  • Student grants
  • Yearly income exceeding € 5.267,26
  • Pregnancy or child care
  • Illness or disability spanning more than three months
  • Military or alternative civilian service
  • Terms abroad
  • Study leave (Beurlaubung)

Further information on these exemption grounds can be found here.

Citizens of Non-EU- or EEA-Countries

Students that are citizens of countries listed in Attachment 3 of the Studienbeitragsverordnung (StuBeiV, german) are unconditionally exempt from tuition fees.

Students with a residence permit status other than „Student“ will be treated as if they were citizens of Austria.

Students listed in § 1 of the Personengruppenverordnung are also treated as if they were citizens of Austria. This includes:

  • Foreign Journalists which are accredited and occupied regularly in Austria, including their spouses and children.
  • Persons that have been living in Austria for five consecutive years, or are eligible for support from persons that have been living in Austria for five consecutive years (i.e. spouses, parents).
  • Persons receiving grants for their study programme on grounds of national treaties or from Austrian regional administrative units that are to be used as study grants.
  • Persons with secondary school certificates of Austrian foreign schools

Students that are citizens of countries listed in Attachments 1 or 2 of the Studienbeitragsverordnung (StuBeiV, german) are eligible for refunding of the tuition fees, if they have accumulated 12 ECTS-Credits in the term for which they have paid the tuition fee. From the summer term of 2013 onwards, these students are required to pay € 726,72.

Students that have a residency permit status of „Student“ and meet neither of the criteria listed above are required to pay € 726,72.

Students in non-degree programmes

Students in non-degree programmes that are not enrolled in an university-level course (for which separate tuition fees are prescribed) are required to pay € 363,36.

Support for foreign students

Foreign Students from countries that are not part of the EEA (European Economic Area) are required to pay a doubled tuition fee compared to Students from countries within the EEA. This change has happened on short notice. To compensate for social hardships brought upon some of this students by the sudden change, the Universitätsvertretung decided to create a special fund for students in need that have to pay double tuition fees.

For more information on how to apply for the Fund, visit Referat für Ausländische Studierende or Referat für Soziales.

Will there be a lawsuit?

No, the new regulation is now part of Austrian law. The ÖH has filed lawsuits against the tuition fees of the past winter term (2012/2013) because these were autonomously levied by the University without legal backing. In December 2012, regulations for study fees have (again) been passed into law by the Austrian government. Therefore, lawsuits against the new law have very little chances of success, except against the backdated legalization of the tuition fees of the winter term 2012/2013, which was part of the lawsuits already filed by ÖH.

Links

Ausführliche Beschreibung der Studien- und Prüfungsabteilung

Studienbeitragsverordnung (StuBeiV) und Zusammenfassung der Länder aus Anlage 3

Personengruppenverordnung

Universitätsgesetz und Bundesgesetzblatt der Änderung

Einteilung des Studienjahres